Das Projekt erklärt

Was wir machen ist recht einfach erklärt:

Wir vernetzen immer weitere Teile Deutschlands mit kostenlosem WLAN und das ohne Anmeldungen, Begrenzungen oder Einschränkungen. Dabei greifen wir auf vDSL-, sDSL-, Sattelit- oder LTE-Verbindungen zurück, um maximale Performance an alle Nutzer weiterzugeben. Als Beispiel: Der Standort in Hunteburg hat beispielsweise eine Gesamtbandbreite von 500 Mbit/s (synchron). Dabei werden pro Sektorantenne (4x 90°) 450 Mbit/s „WLAN-Power-Boost“ weitergegeben. Wir warten die Technik, bauen weiter aus und betreiben bereits viele Standorte. An vielen Festivals sind wir bereits nicht mehr wegzudenken, denn auch große Kapazitäten sind für uns kein Thema, da wir auf professionelle und leistungsstarke Hardware und Sendeleistung greifen.

 

Warum machen wir sowas?

Jeder kennt es: Gerade auf einem geilen Festival, schon ist das Handynetz weg. Schon blöd, wenn man gerade seinem besten Kumpel oder Freundin mitteilen möchte, wie geil es dort denn ist. Oder evtl. doch etwas wichtiges? Kollege verschwunden, Freundin weg oder das Kind ist futsch? Auch da hilft ein überlastete Handynetz nicht, denn dann passiert nichts. Denn Schrott wollten wir uns nicht mehr antun, deshalb entstand diese einfache, jedoch geniale Idee. Ausgelegt für Massennutzerhaltung (ja, dieses Mal ist es etwas gutes) bauten wir immer mehr Standorte auf, bis hin zur Versorgung von ganz Hunteburg. Dies kam so gut an, dass wir bereits auf sehr vielen Festivals und Partys vertreten sind. Und das machen wir gerne, denn: Wir liebe die Freiheit! Du doch auch, oder? 😉

 

Was kostet mich dieser Service?

Ganz einfach: Nichts, keinen Cent! Höchstens einen Klick auf unser Netz, das Dir nicht all zu viele Mühe bereiten sollte, denn bei uns ist man direkt mit einem Klick drin. Keine Anmeldung, keine Bestätigung, kein Passwort – nichts! Fertig ist die Laube.

 

Was passiert mit meinen Daten?

Die Frage, die oft gestellt wird. Also folgendes: Stell Dir vor Du möchtest Zug fahren, besorgst Dir ein Ticket. Ticket in der Hand, Du im Zug und dann die Kontrolle. Alles in Ordnung, fertig. Wer jetzt das Ticket gekauft hat, weiß bis zum Ende niemand, nur, dass Du ein Ticket hattest und im Zug sitzt.

Jetzt stell Dir folgendes vor: Wir sind der Zug (Datenübermittler) und der Kontrolleur unsere Technik (WLAN-Hotspots). Die WLAN-Hotspots schauen „er/sie hat ein Ticket, er/sie bleibt“. Und wir als Zug wissen auch nicht, wer Du bist, sondern nur, dass Du mitfährst.

Das Ticket ist im übrigen bei uns kostenlos und Du „kaufst“ es, indem Du einfach unser WLAN anklickst. Fertig.

Konkret gesagt: Wir speichern keine personenbezogenen Daten und auch keine genauen Geräteinformationen. Das einzige was gespeichert und verarbeitet wird, sind Daten (MAC/IP) für unsere Router und Hotspots, die wir als reelle Personen nicht einsehen können.

PS: Unsere Praxis hat gezeigt, dass wir die pünktlichsten und zuverlässigsten Züge sind. 🙂

 

Noch Fragen?

Kein Thema, schreib uns einfach hier an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.